EU-Agrarministerrat

Milch oder Kakao


Die richtigen Lebensmittel für Schüler beschäftigten die Minister auf ihrem Treffen am Montag in Brüssel. Einige bestehen auf frischen Produkten ohne Fett- und Zuckerzusätzen, weil Schulmilchprogramme die gesunde Ernährung fördern sollen. Andere EU-Mitgliedstaaten halten die Abgabe von Fruchtjoghurt oder Kakao in Schulen für sinnvoll, um auf den Geschmack von Schülern einzugehen.

Positiv nahmen die meisten Minister das Ergebnis auf, das die luxemburgische EU-Ratspräsidentschaft mit dem Europaparlament ausgehandelt hatte. Die Abgeordneten begrenzen den Einsatz von Verarbeitungserzeugnissen um den Gesundheitsaspekt zu stärken, was vor allem Frankreich im EU-Agrarrat kritisierte. Auch Spanien möchte neben Fischmilch und Obst auch Honig, Trockenobst und Olivenöl an Schuler verteilen. Kritik übten Italien, Ungarn und Griechenland an der Verteilung der Haushaltsmittel über die EU-Mitgliedstaaten hinweg. Die Minister kritisierten, man dürfe nicht so sehr nach historischen Kriterien vorgehen, weil es sich um ein neues Programm handele. Am Mittwoch wollen die EU-Mitgliedstaaten im Sonderausschuss Landwirtschaft abstimmen. (Mö)
stats