EU-Marktschätzung

Milcherzeugung steigt 2017 wieder

Die Milchpreise erholen sich in der EU im Laufe des Herbsts. In ihren Schätzungen für die kurzfristigen Marktaussichten gibt die EU-Kommission einen Durchschnittspreis in der EU von 30 Cent/kg Milch für September an. Im August waren es noch 26 Cent/kg und im April nur knapp 23 Cent/kg. Die Milchablieferung liege im 1. Halbjahr 2016 glatt 2 Prozent über der des Vorjahres und im 2. Halbjahr 2016 immerhin 3 Prozent niedriger als im 2. Halbjahr 2015. Für das ganze Jahr bedeute dies einen Rückgang der Milcherzeugung von 0,6 Prozent in der EU. Wegen der Erholung der Preise geht die EU-Kommission in kommenden Jahr wieder von einem Zuwachs der Menge um 0,5 Prozent aus.

Pessimistisch ist die EU-Kommission gegenüber der Entwicklung auf dem Getreidemarkt. Eine Rekordernte an Getreide in der Welt sorge für niedrige Preise. Hinzu komme ein Mengenproblem in der EU wegen schwieriger Witterungsbedingungen. Die EU-Getreideernte setzt die EU-Kommission in ihrem Bericht auf 294 Mio. t an, also etwas niedriger als im fünfjährigen Durchschnitt. Deutlich sein der Rückgang in der EU beim Weizen und beim Mais. 2016/2017 werden in der EU nach Schätzungen der Kommission 17 Mio. t Zucker produziert, das sind 14 Prozent mehr als im schwachen Vorjahr. Die anziehende Zuckererzeugung führe zu einem Bestand von 1 Mio. t Zucker zum Quotenende im Oktober 2017. (Mö)
stats