Wolfsprogramm

Mit Zäunen und Hunden Herden schützen

Rinderhalter im Nordosten Niedersachsens können auf finanzielle Unterstützung beim Schutz ihrer Herden vor Wölfen hoffen. In Teilen der Landkreise Cuxhaven, Stade und Rotenburg/ Wümme fördert das Land Niedersachsen künftig auch für Rinderhalter die Anschaffung von Herdenschutzmaßnahmen. Bezuschusst werden in vielen Gemeinden dieser Landkreise unter anderem der Erwerb von Elektrozäunen und Herdenschutzhunden, teilt das Landwirtschaftsministerium mit. „Grund hierfür ist, dass in diesem Gebiet drei Rinderrisse in einem Zeitraum von zwölf Monaten nachweislich von Wölfen verursacht wurden", erklärte Nicola Georgy vom Wolfsbüro des Landes. In diesen Fällen sieht die niedersächsische „Richtlinie Wolf"  vor, dass neben den Haltern von Schafen, Ziegen und Gatterwild auch Rinderhalter bei Präventionsmaßnahmen unterstützt werden. Die Förderungen können beim Wolfsbüro beantragt werden. (SB)
stats