Saatgutproduktion

Mit weiter verbesserter Qualität überzeugen

Der Bundesverband der VO-Firmen (BVO), der die Interesse von Unternehmen der Saatgutbranche vertritt, sucht in Sachen Neonicotinoide weiterhin den Dialog mit der Politik.

Die Branche kann mit validen Daten erreichte Verbesserungen der Beizqualität belegen, schildert BVO-Vorsitzender Jörg Hartmann der agrarzeitung (az) im Interview. Veränderungen im EU-Saatgutrecht werden zum Saatguthandelstag in der kommenden Woche in Warberg ebenfalls Gesprächstoff bieten.

Für die Herbstaussaat empfiehlt Hartmann den Landwirten eine frühzeitige Saatgutbestellung, damit der Handel die Logistik planen kann. Bislang erwartet er keine Probleme mit der Saatgutverfügbarkeit. "Aktuell stehen die Getreidebestände im größten Teil Deutschlands ordentlich da und haben das späte Frühjahr durch teilweise massives Wachstum in den vergangenen Wochen fast aufgeholt", so seine Einschätzung.

Ertragseinbußen würden in Schleswig-Holstein erwartet, weil dort die Bestände nicht optimal stehen. "Vorbehaltlich negativer klimatischer Einwirkungen ist somit von einer über alle Getreidekulturarten hinweg ausreichenden Versorgung der Landwirtschaft mit Z-Saatgut zur Herbstaussaat auszugehen", so die Prognose des Saatgutexperten. (brs)
stats