GV-Mais

NK 603 eine Runde weiter

Im Berufungsausschuss in Brüssel blieben die EU-Mitgliedstaaten bei ihren bisherigen Voten. Sie verfehlten eine qualifizierte Mehrheit für oder gegen den GV-Mais. Deutschland enthielt sich der Stimme. Da die EU-Kommission eine 10-jährige Verlängerung der Zulassung von NK 603 beantragt hat, muss sie diese nun ohne Zustimmung der EU-Mitgliedstaaten vornehmen.

Es geht nicht um den Anbau, sondern um die Einfuhr und die Verarbeitung zu Futter- und Lebensmitteln. Bei der EU-Kommission stauen sich zur Zeit 8 verschiedene GVO, über die die EU-Mitgliedstaaten bereits abgestimmt haben.

Verschiedene Agrarverbände in Brüssel bemängeln bereits die Verzögerung. Die alte EU-Kommission traut sich aber zum Ende ihrer Amtszeit an das umstrittene Thema kaum noch ran. Der NK 603 erregte Aufmerksamkeit durch Fütterungsversuche, in denen angeblich Ratten zu Schaden kamen. (Mö)
stats