Förderprogramme

NRW kann durchstarten


Ab sofort können in Nordrhein-Westfalen (NRW) Fördergelder in Höhe von rund 1,2 Mrd. € abgerufen werden für das Entwicklungsprogramm der ländlichen Räume. 618 Mio. € stellt die EU zur Verfügung, die mit etwa 560 Mio. €  aus Bundes- und Landesmitteln kofinanziert werden.

"Mit diesem Programm fördern wir vielfältige Naturlandschaften, indem wir den Artenschutz stärken und aktiv die Entwicklung einer umwelt- und tiergerechten Landwirtschaft fördern. Unser Ziel ist, die ländlichen Räume nachhaltig zu entwickeln. Dazu gehört eine Landwirtschaft, die zum Erhalt und zur Entwicklung lebenswerter ländlicher Räume beiträgt, ebenso wie starke Dorfgemeinschaften und ausgeprägtes bürgerschaftliches Engagement", erklärte Agrarminister Johannes Remmel.

Vor Nordrhein-Westfalen haben in den vergangenen Wochen Sachsen, Sachsen-Anhalt, Bayern, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern die länderspezifischen Entwicklungsprogramme genehmigt. (da)
stats