Neue Förderung

NRW zahlt für innovative Projekte


Ziel ist es, eine wettbewerbsfähigere, ressourcenschonendere und artgerechtere Landwirtschaft zu entwickeln, so das NRW-Landwirtschaftsministerium. Mit Hilfe eines Wettbewerbs sollen innovative Projekte ermittelt werden, die dann mit Hilfe von insgesamt 10 Mio. € Fördergeldern umgesetzt werden.

„Mit diesem Programm unterstützen wir spannende Projekte, die auf land-, forst- und ernährungswirtschaftliche Innovationen ausgerichtet sind“ erklärte Landwirtschafts- und Verbraucherschutzminister Johannes Remmel. „Wir möchten mit dem Programm gerne neue Anreize schaffen für eine stärkere Vernetzung von landwirtschaftlicher Praxis, wissenschaftlicher Forschung und Beratung entlang der gesamten Wertschöpfungskette.“

Die Auswahl
Das Auswahlverfahren ist zweistufig. In der ersten Stufe erfolgt anhand von Projektskizzen die Auswahl durch eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern der Praxis, Wissenschaft und Verbänden. Die Jury entwickelt eine Rangliste der zu fördernden Projekte, nach der dann die Bewilligungen im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel ausgesprochen werden können.
Das neue Förderprogramm „Europäische Innovationspartnerschaft Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit (EIP-AGRI)“ ist Teil des „NRW-Programms Ländlicher Raum 2014-2020“, an dessen Finanzierung sich der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) beteiligt.

Praxis mit der Forschung verzahnen

Insbesondere die landwirtschaftliche Praxis soll besser mit der Forschung verzahnt werden, um den Innovationstransfer zu stärken. Die konkreten Projekten sollen helfen, Problem aus der Prxis zu lösen, damit alle Akteure in der gesamten Wertschöpfungskette profitieren. Die Projektbeteiligten sollen dabei ihr Wissen und ihre Erfahrungen gleichberechtigt in das Projekt einbringen. Die Beteiligten werden ihre Ergebnisse und Erkenntnisse über das EIP-Netzwerk veröffentlichen.

Das Ministerium bietet am am 03. März 2016, von 10.00 Uhr – 12.00 Uhr im NRW-Landwirtschaftsministerium in Düsseldorf eine Informationsveranstaltung. Interessierte können sich dort über die Fördervoraussetzungen sowie zum Antrags- und Auswahlverfahren informieren. (mrs)
stats