Land schafft Verbindung

Händler wollen an Dialog festhalten

Mit Blockaden vor Standorten der großen Handelskonzerne hatten Landwirte die Gespräche mit Aldi Nord, Aldi Süd, Edeka, Kaufland, Lidl und Rewe erzwungen.
IMAGO / Sascha Ditscher
Mit Blockaden vor Standorten der großen Handelskonzerne hatten Landwirte die Gespräche mit Aldi Nord, Aldi Süd, Edeka, Kaufland, Lidl und Rewe erzwungen.

Nachdem die Ankündigung einer Koordinierungsstelle für Zorn unter den Landwirten gesorgt hatte, will der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels offenbar die Wogen glätten. Er teilt mit, dass der Agrardialog weitergeführt werden soll.

Login für Abonnenten

Dieser Inhalt ist für Abonnenten.
Testen Sie uns jetzt:

Print + Digital kostenlos
4 Ausgaben, 4 Wochen

Digital kostenlos
14 Tage online

stats