Neue Deutschland-Zentrale

Nestlé legt sich auf Home-Office fest

Nestlé hat seine Gebäude in Frankfurt-Niederrad für 130 Mio. Euro verkauft.
IMAGO / imagebroker
Nestlé hat seine Gebäude in Frankfurt-Niederrad für 130 Mio. Euro verkauft.

Nestlé stellt sich als einer der ersten Konzerne auf dauerhafte Veränderungen in der Arbeitswelt ein: Das Unternehmen rechnet damit, dass auch nach der Corona-Krise viele Verwaltungsmitarbeiter zu Hause arbeiten. In der künftigen Deutschland-Zentrale hat längst nicht jeder Beschäftigte einen Schreibtisch. Das löst Sorgen aus.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats