Vogelgrippe

Neue Fälle in Ungarn

Der hochpathogene Virus H5N8 breitete sich in einer Geflügelfarm im ungarischen Ort Totkomlos aus. Zuvor wurde der Virus schon in Wildvögeln in der Region entdeckt. Die üblichen Sicherungsmaßnahmen sollen die Ausbreitung der Seuche verhindern. Im Ständigen Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebens- und Futtermittel (Paff) wurde festgehalten, der Virus komme aus Asien und breite sich saisonbedingt aus.

Wildschweine bleiben eine Bedrohung

Die Afrikanische Schweinepest (ASF) flaue in Litauen und in Lettland im Nutztierbestand ab. Dagegen wurden neue Fälle von infizierten Wildschweinen festgestellt. Die EU-Kommission fordert von den EU-Mitgliedstaaten einen besseren Schutz der Schweinställe gegen Infektionen durch Wildschweine. Zudem sollten die Wildschweinebestände langsam vermindert werden und nicht durch massive Abschüsse. (Mö)
stats