1

Der niederländische Hersteller Fancom, Panningen, stellt drei neue Flüssigfütterungskonzepte für automatische Fütterungsanlagen in Ställen vor. Individuelle Wünsche, Betriebsgröße und Fütterungsmethode sind ausschlaggebend für die Wahl des entsprechenden Konzepts, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Sie reichen vom einfach einzurichtenden Basis-System, in dessen Leitung sich stets Futter befindet, über eines, bei dem durch eine Positionierungsflüssigkeit das Futter für die verschiedenen Reihen getrennt und so restlos aufgebraucht wird, bis zu einem System für Multiphasen-Flüssigfütterungen, das allmählich von einer Mixtur auf die andere umschaltet. Herstellerangaben zufolge ermöglicht der modulare Aufbau des Fütterungssystems eine Automatisierung nach Maß und durch die zehn verschiedenen Optionen der so genannten Add-Ons, zum Beispiel im Bereich der Nährstoffzugabe, ein genaues Abstimmen auf die Wünsche und Anforderungen des Anwenders.
Alle Informationen zu den neuen Konzepten des Unternehmens, das sich anch eigenen Angaben jetzt mehr auf Entwurf und Betreuung als auf Steuerung ausgerichtet hat, sind in einer Broschüre zusammengefasst. Sie kann auf der Homepage von Fancom kostenlos angefordert werden. (ED)
stats