Antibiotika

Neue Initiative gegen Resistenzen


Gemeinsam forschen
Im Fokus des Forschungsprojekts stehen die Reduktion der Belastung von Geflügelfleisch mit antibiotikaresistenten Erregern, insbesondere mit Extended spektrum Beta-Laktamase-bildende Enterobacteriaceae (ESBL) sowie Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA). Das Projekt läuft über drei Jahre. 
Zu den Projektpartner zählen an der Freien Universität Berlin das Institut für Tier- und Umwelthygiene, das Institut für Geflügelkrankheiten, das Institut für Fleischhygiene und -technologie, das Institut für Lebensmittelhygiene sowie das Institut für Tierernährung. Hinzu kommen das Institut für Hygiene und Infektionskrankheiten der Tiere der Justus-Liebig-Universität Gießen, die Klinik für Vögel und Reptilien der Universität Leipzig, das Leibniz-Institut für Agrartechnik, das Friedrich-Loeffler-Institut, das Bundesinstitut für Risikobewertung, der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft, die EW Nutrition GmbH und die Boehringer Ingelheim Veterinary Research GmbH. 
In Berlin stehen weitere Maßnahmen gegen die Entstehung und Verbreitung antibiotikaresistenter Keime auf dem Programm. Mit 2,46 Mio. € fördert das Bundeslandwirtschaftsministerium nun das Verbundforschungsvorhaben „Entwicklung stufenübergreifender Reduktionsmaßnahmen für Antibiotikaresistente Erreger beim Mastgeflügel“ (EsRAM). 


Die Maßnahmen setzen an wesentlichen Schlüsselstellen innerhalb der Mastgeflügelkette an. Sie reichen von der Entwicklung eines verbesserten Verfahrens zur Bruteidesinfektion bis hin zur Optimierung von Haltungssystemen, Hygienebedingungen und Fütterungsregimen. „Wir können die Entwicklung von Antibiotika-Resistenzen nur verhindern, wenn Human- und Veterinärmedizin eng zusammenarbeiten", erklärt Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) zum damit verbundenen Ausbau des One-Health-Ansatzes. Mit der 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes sei in Deutschland bereits ein System zur Antibiotikaminimierung in der Nutztierhaltung etabliert worden. Ein weiterer Baustein sei die Forschung. (kbo)




stats