Die Große Koalition in Berlin plant nach Agenturangaben noch vor der Sommerpause gesetzliche Regelungen für die Förderung von Gas mittels Fracking. Laut einem Schreiben von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) an die Vorsitzende des Haushaltsausschusses, Gesine Lötzsch (Linke), soll es dafür jedoch strenge Auflagen geben.

So sind laut den Angaben eine Umweltverträglichkeitsprüfung und ein Verbot in Wasserschutzgebieten im Gespräch. Dafür müsste die Große Koalition die Verordnung über Umweltverträglichkeitsprüfungen bei bergbaulichen Vorhaben und eine Neufassung des Wasserhaushaltsgesetzes verabschieden.

Bisher gibt es in Deutschland noch keine gesetzlichen Regelungen für diese Förderung von Gas aus tiefen Gesteinsschichten, für die ein Gemisch aus Wasser, Sand und Chemikalien mit hohem Druck in den Boden gepumpt wird. Im Mai 2013 war ein erster Anlauf für ein Gesetz gescheitert. (sta)
stats