Jörg Vogelsänger bleibt Agrarminister in Brandenburg
-- , Foto: az
Jörg Vogelsänger bleibt Agrarminister in Brandenburg

Rund 92 Prozent der ausgezählten Stimmen haben sich beim Mitgliederentscheid der Partei Die Linke in Brandenburg für eine Fortsetzung der Regierungskoalition mit der SPD entschieden. Auch die SPD-Gremien stimmten am Samstag zu. Anschließend stellte der designierte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) sein Kabinett in Potsdam vor.

Jörg Vogelsänger (SPD) bleibt Agrarminister und ist künftig auch für die Umwelt verantwortlich. Damit wird das bisherige Ministerium für Infrastruktur und ländliche Entwicklung wieder neu zugeschnitten. Die bisherige Staatssekretärin für Infrastruktur und Landwirtschaft, Kathrin Schneider (SPD), übernimmt das neue Infrastrukturministerium.

Schwerpunkt sind der Flughafenausbau sowie die Zukunft des Bergkohletageabbaus. Im Innenministerium unter der Leitung von Karl-Heinz Schröter (SPD) soll nun die von Vogelsänger eingeleitete Kreisgebietsreform weitergeführt werden. Diese wird auch in der Agrarverwaltung zu deutlich schlankeren Strukturen führen.

Am kommenden Mittwoch stellt sich Woidke im Landtag zur Wiederwahl. Anschließend ernennt er seine Minister. Nach dem schwachen Ergebnis bei der Landtagswahl in Brandenburg erhält die Linke nur noch drei Ministerposten und damit einen weniger als in der vergangenen Legislaturperiode. (da)
stats