Auf die Greeningprämie, hier etwa für Senf, müssen Landwirte aus Niedersachsen bis Februar 2016 warten.
-- , Foto:da/az
Auf die Greeningprämie, hier etwa für Senf, müssen Landwirte aus Niedersachsen bis Februar 2016 warten.

Bis zum Ende des Jahres erhalten fast alle Thüringer Landwirte einen Großteil der Direktzahlungen. Zu verdanken haben dies die Landwirte dem großen Engagement der Landwirtschaftsverwaltung. Sie hat es geschafft, trotz der umfangreichen Umstellungen auf die neuen Vorgaben der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) zumindest die Überweisungen der Basisprämien fertigzustellen.

Die 610 Kleinerzeuger erhalten Ihre Prämie bereits jetzt in Gänze. Die anderen Betriebe bekommen die noch ausstehende Greeningzahlung aufgrund der arbeitsintensiven Kontrollaufgaben im März 2016. Insgesamt zahlt Thüringen 140 Mio. € aus.

Prämien Niedersachsen 2015
 2015 €/ha
 Basisprämie 192,19
 Greeningprämie 87,34
Förderung
ersten 30 ha
 49,64
 Förderung
nächsten 16 ha
 29,78
Junglandwirte -
zuschlag
 44,27
Ebenfalls freuen dürfen sich die Landwirte in Niedersachsen. Auch hier war es zu Verzögerungen bei der Bearbeitung der Anträge auf Direktzahlungen gekommen. Nach Informationen von agrarzeitung.de werden die Basisprämie, die Förderung der ersten Hektare, der Junglandwirtezuschlag sowie die Kleinerzeugerregelung am 29. Dezember 2015 an die niedersächsischen Landwirte überwiesen. Hingegen wird die Greeningprämie von 87,34 €/ha erst im Februar 2016 dem Antragssteller ausbezahlt.

Die gesamte Prämienzahlung noch nicht abschließend bearbeiteter Anträge wird ebenfalls erst ab Ende Februar 2016 überwiesen. Diese Antragssteller werden durch die zuständige Bewilligungsstelle über die verspätete Prämienzahlung informiert.

Indes übt die CDU in Niedersachsen Kritik an der Auszahlungspraxis. Agrarminister Christian Meyer (Bündnis90/Die Grünen) lasse Niedersachsens Landwirte auf Fördergelder warten, so der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Frank Oesterhelweg, in einer Aktuellen Stunde am Dienstag. „Angesichts des schwierigen Wirtschaftsjahres 2014/15 ist die Lage auf den Höfen mehr als angespannt. Die Landwirte warten händeringend auf die Auszahlung der Fördergelder, die der Landwirtschaftsminister wiederholt für Dezember zugesichert hat", sagte Oesterhelweg.  (mrs/da)
stats