Das niedersächsische Kabinett hat heute beschlossen, durch Aufspülung gewonnene Landesflächen auf die Niedersachsen Ports GmbH (NPorts) und die JadeWeserPort-Marketing GmbH (JWPM) zu übertragen. „Mit der Flächenübertragung möchte die Landesregierung die Arbeitsfähigkeit von NPorts und der JWPM optimieren und unterstreicht, welch große Bedeutung sie dem Hafenland Niedersachsen und der Offshore-Branche beimisst", sagte Wirtschaftsminister Olaf Lies.

NPorts soll vom Land für die Standorte Cuxhaven und Wangerooge insgesamt rund 71.500 Quadratmeter übertragen bekommen, die JWPM soll insgesamt 41.986 Quadratmeter Landesfläche erhalten. Die Flächen sollen unentgeltlich übertragen werden. (az)
stats