„Wir machen moderne Landwirtschaft erlebbar, wir wollen die Partner unserer Branche miteinander besser vernetzen. Wir wollen zukünftig gemeinsam wahrnehmbarer kommunizieren können“, – so lauten die eigenen Ansprüche des Forums Moderne Landwirtschaft e.V. – kurz Forum, das vor einem Jahr die Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft e.V. (FNL) abgelöst hat.

Im Vorstand haben die drei Zentralverbände der Landwirtschaft sowie ein Geschäftsführendes Vorstandsmitglied die Führung inne. Der sechsköpfige Aufsichtsrat setzt sich zusammen aus den Repräsentanten der sechs Hauptmitglieder des Forums.



Einer der Aufsichtsratsmitglieder ist Rainer Schuler, Geschäftsführer des Agrarhandelsunternehmens Beiselen. Er wünscht sich, dass weitere Unternehmen der Agrarwirtschaft dem Forum beitreten, um die Kräfte zu bündeln. „Wir brauchen die Akzeptanz der modernen Landwirtschaft in der Gesellschaft“, unterstreicht der erfahrene Unternehmer und appelliert, auch mit Blick auf die Landwirte: „Niemand darf sich mehr wegducken“. (db/SB)
stats