Zuckerwirtschaft

Nordzucker beendet Kampagne

Bis auf wenige Ausnahmen ist in den meisten der 13 Werke in sieben EU-Ländern die Kampagne bereits beendet, teilt Nordzucker mit. Nach durchschnittlich 103 Kampagnentagen gehe für die fünf Werke in Deutschland eine sehr gute Kampagne zu Ende. Mit rund 13,5 t Zucker je ha liegen die Erträge nach Aussage des Unternehmens über dem langjährigen Mittel. Noch bessere Ergebnisse seien nur durch einen extrem trockenen September und einen sonnenarmen Oktober verhindert worden. 


Ergebnisse über dem Vorjahr werden auch für die Werke in Schweden, Finnland, Litauen und Polen verzeichnet. Bei einer Dauer der Verarbeitung von 130 Tagen und einem Zuckerertrag von 12,9 t/ha,  nach 9,9 t/ha im Vorjahr gehe in der Slowakei am 22. Januar 2017 sogar eine außergewöhnliche Kampagne zu Ende. Für Dänemark wird mit einem Zuckerertrag von 13,1 t/ha eine Entwicklung auf dem Niveau des Vorjahres verzeichnet.

Das gute Ergebnis sei Resultat beständiger Investitionen in die Anlagen sowie deren konsequente Instandhaltung, wird Axel Aumüller als Vorstand Produktion in der Mitteilung zitiert. Dies sei auch unbedingt notwendig um in der Zukunft wettbewerfsfähig produzieren zu können, so Aumüller mit Blick auf das Jahr 2017. Denn dieses stelle durch den Wegfall der Zuckerquoten und Rübenmindestpreise in der EU eine Zäsur dar, sagte er. (jst)  


stats