Agrarstruktur

Ostendorff sieht Europa bedroht

Der rasante Verlust von Bauernhöfen stellt das europäische Modell infrage, sagte Friedrich Ostendorff in der Bundestagsdebatte zum Agrarhaushalt. „Europa ist nicht nur durch den Brexit vor einer Zerreißprobe", stellte Ostendorff fest. Neben der Schuldenkrise und dem Flüchtlingsdrama wirke insbesondere der Verlust der bäuerlichen Landwirtschaft negativ auf die Entwicklung Europas. Es seien die bäuerlichen Kulturlandschaften, die Europas vielbeschworene Identität ausmachen.

Europa dürfe nicht nur unter dem Blickwinkel „London, Paris, Rom oder Berlin" betrachtet werden. Doch nichts weniger als ein „Gemetzel im ländlichen Raum" würden man derzeit erleben. Dies sei Folge eines „ungezügelt in den europäischen Dörfern" wütenden Marktes, sagte er. Verantwortlich dafür seien auch die Bundesregierung und mit ihr zusammen der Deutsche Bauernverband (DBV). Aus diesen Entwicklungen könne unter den Opfern in der Mitte der Gesellschaft ein „Verbitterungsmilieu" entstehen, warnte Ostendorff. (jst)
stats