Um den Zustand von Flora und Fauna zu verbessern und um landwirtschaftliche Agrarflächen zu schützen, hat die französische Regierung eine Gesetzesvorlage vorbereitet, die die Biodiversität schützen soll. Eine Agentur, nach dem Vorbild der französischen Umwelt- und Energiebehörde (ADEME) soll eingesetzt werden.

Sie ist als zentraler Ansprechpartner für alle Akteure in diesem Bereich gedacht und soll bereits existierende Strukturen wie das nationale Wasseramt integrieren; rund 1.200 Personen sollen dort arbeiten. Das Budget der Agentur soll sich laut Ministeriumsangaben auf etwa 200 Mio. € belaufen.

Das Gesetz, dass Ende Juni vom Parlament verabschiedet werden soll, wurde noch vom bisherigen Umweltminister Philippe Martin vorgestellt. Nach den Verlusten, die die regierenden Sozialisten bei den Regionalwahlen hinnehmen mussten, wurde die Regierung in Frankreich jedoch umgebaut. Stéphane Le Foll wurde als Landwirtschaftsminister bestätigt. Das Umweltministerium wird nun von Ségolène Royal geführt. Sie war die ehemalige Lebensgefährtin des heutigen Präsidenten François Hollande. (hed)
stats