Herkunftskennzeichnung

Parlament macht Druck

Eine Resolution zu Herkunftsangaben von Fleischerzeugnissen verabschiedete der Verbraucher- und Umweltausschuss im Europaparlament (EP). Die Abgeordneten fordern eine verpflichtende Kennzeichnung. Der Verbraucher soll erfahren, aus welchen EU-Mitgliedstaaten die Tiere für den Fleischanteil in den Verarbeitungsprodukten kommen. Der Ausschuss verlangt von der EU-Kommission einen entsprechenden Vorschlag.

Die EU-Kommission warnt dagegen vor den Kosten einer solchen Vorschrift. Teuerungen von 30 bis 50 % drohen nach Ansicht der EU-Kommission. Dies wollen die Parlamentarier nicht gelten lassen. Mit der Angabe des Herkunftsorts des Fleischs verbundene durchschnittliche Preisanstieg betrage bei Lasagne nur 0,015 € und bei Bolognesesauce nur 0,008 €, heißt es in dem Bericht.

Im Februar wird das Plenum des EP über die Resolution abstimmen. (Mö)
stats