Milchkühe

Patent auf Zuchtverfahren widerrufen


Der Patentinhaber habe sich kurz vor der für heute angesetzten Verhandlung vor der Beschwerdekammer des Europäischen Patentamts zurückgezogen, teilt die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) mit. Das Patentamt habe anschließend die Verhandlung abgesagt und das Patent mit der Nummer EP 1330552 widerrufen. Grund für die Beschwerde sei die Befürchtung gewesen, dass durch Patente im Bereich der Tierzucht neue Abhängigkeiten von großen Konzernen entstehen und eine schleichende Enteignung der Landwirte stattfindet, so die AbL. Sie hatte das Widerspruchsverfahren gemeinsam mit anderen Organisationen wie dem Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM), dem katholischen Werk für Entwicklungszusammenarbeit Misereor und Greenpeace initiiert.

Das Patent hatte eine neuseeländisch-belgische Forschergruppe angemeldet. Es umfasst ein Verfahren zur Identifizierung des milchleistungsfördernden DGAT-Gens bei Rindern. Dadurch kann die Zucht gezielt auf eine hohe Milchleistung ausgerichtet werden. Die AbL kritisiert, dass Patente auf Tierarten und auf Verfahren zur Zucht von Tieren erteilt werden und fordert von der Bundesregierung degegen vorzugehen. (SB)
stats