Aufgesetzt wurde Die Petition vom Forum “Grüne Vernunft“, das der Grünen Gentechnik freundlich gegenüber steht. Die Politik solle in Sachen Gentechnik endlich für Transparenz sorgen, fordert die Initiative. Gentechnik sei insbesondere in den Lebensmitteln längst Alltag. Auch auf Arznei-, Futter-, Wasch- und Reinigungsmitteln sowie Baumwoll-Textilien soll nach Willen der Initiatoren künftig gekennzeichnet sein, ob gentechnisch veränderte Organismen im Produkt enthalten oder damit in Berührung gekommen sind.

Zu den Unterstützern der Petition gehören unter anderem der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner, Nobelpreisträgerin Christiane Nüsslein-Volhard, der Vorsitzende der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt, Staatssekretär Marco Tullner (CDU), der Präsident der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft Carl-Albrecht Bartmer, DIHK-Vizepräsident Klaus Olbricht und der ehemalige Wirtschaftsminister Sachsen-Anhalts, Horst Rehberger. Rehberger ist auch Vorsitzender des Forums.

Die breite Allianz zeigt bereits Wirkung: Im Laufe der ersten Stunden haben bereits mehr als 100 Menschen online unterzeichnet. Es müssen insgesamt 50.000 werden, damit die Petition Folgen hat. Auch Kritik an der Eingabe ist dort zu lesen: Im Forum auf der Petitionsseite weist Nutzer Alex1001 darauf hin, dass mit der Kennzeichnungspflicht letzten Endes der Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen und die Verarbeitung zu Lebensmitteln gefördert werde. (mas)
stats