Russland-Embargo

Polen sucht neue Handelswege

Polen ist nach eigenen Angaben weltweit größtes Exportland für Äpfel. Nachdem der Absatz nach Russland weggebrochen ist, der etwa 20 Prozent der polnischen Apfelernte aufgenommen hat, sucht das Land Alternativen. Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur PAP hat Ende voriger Woche der polnische Botschafter in Washington, Ryszard Schnepf, im amerikanischen Landwirtschaftsministerium (USDA) erste Gespräche geführt, um kurzfristige Absatzmöglichkeiten am US-Markt zu erkunden. Anfang nächster Woche ist ein Treffen mit Verantwortlichen der phytosanitären US-Behörden geplant.

Die USA importiert seit Jahren kein frisches Obst mehr aus der EU. Hauptgrund sind unterschiedliche Pflanzenschutzstandards. Lediglich Italien darf Äpfeln und Birnen in die USA liefern. Die Aufhebung dieser Beschränkungen sind auch ein Bestandteil des geplanten Freihandelsabkommen TTIP zwischen EU und USA. (db)
stats