Im gesamten Bundesgebiet wurden heute rund 125.000 t Quote neu übertragen. Das entspricht einem Anteil von 0,41 Prozent an der nationalen Referenzmenge für das Quotenjahr 2013/14. Als Durchschnittspreis hat der Deutsche Bauernverband (DBV) nur noch 1 Cent/kg Milch ermittelt.

In Ost und West wird jetzt der gleiche Preis gezahlt. Im Vergleich zum Börsentermin im November 2012 waren Quoten im Westen etwa 4 Cent günstiger. Im Übertragungsgebiet Ost sank der Preis um 2 Cent.

Die an der Börse gehandelte Gesamtmenge ist im Vergleich zu November um 44 Prozent angestiegen. Insgesamt wurde deutlich mehr Quote angeboten als nachgefragt. Die Zahl der Börsenteilnehmer nahm im Vergleich zur letzten Börse um knapp 5 Prozent ab. 61 Prozent aller Teilnehmer waren erfolgreich.

Die bei diesem Frühjahrs-Quotentermin sichtbar gewordene weitere Entwertung der Milchquote verdeutlicht nach Ansicht des DBV, dass die deutschen Milchbauern das bevorstehende Auslaufen der Milchquote in ihre betrieblichen Planungen einbeziehen. Die nächste Milchquotenbörse wird am 1. Juli 2013 stattfinden. (hed)
stats