Statistisches Bundesamt

Preise für Lebensmittel steigen

Die Verbraucherpreise in Deutschland lagen im Juni 2017 um 1,6 Prozent höher als im Juni 2016. Damit zog die Inflationsrate − gemessen am Verbraucherpreisindex – wieder leicht an, teilte am Donnerstag das Statistische Bundesamt mit. Die Preise für Nahrungsmittel erhöhten sich von Juni 2016 bis Juni 2017 um 2,8 Prozent. Teurer als ein Jahr zuvor waren im Juni 2017 vor allem Speisefette und Speiseöle (plus 25,9 Prozent), insbesondere kostete Butter (plus 59,5 Prozent) erheblich mehr. Auch für Molkereiprodukte (plus 13,2 Prozent) mussten die Verbraucher durchweg deutlich mehr bezahlen. Weitere Preiserhöhungen gab es unter anderem bei Fisch und Fischwaren (plus 3,4 Prozent) sowie Fleisch und Fleischwaren (plus 1,8 Prozent), hingegen gingen insbesondere die Preise für Gemüse zurück (minus 3,2 Prozent). (SB)
stats