Milchmengenreduzierung

Raiffeisenverband bleibt skeptisch


Nach derzeitigem Stand der Kenntnis gebe es auf der europäischen Ebene keine Einigkeit über EU-weite Maßnahmen zur Mengenreduzierung, sagte der Sprecher des DRV gegenüber agrarzeitung.de. Zu den Forderungen für Anpassungen der Beziehungen zwischen Lieferanten und Molkereien gebe es bereits ausreichend Gestaltungsmöglichkeiten, betonte. Theoretisch denkbare Eingriffe durch den Gesetzgeber seien aus Sicht des DRV abzulehnen. Die Lieferbeziehungen müssten allein zwischen den Marktbeteiligten ausgehandelt werden. Auch sei es schwer vorstellbar, wie Landwirte kurzfristig die Milchleistung ihrer Tiere drosseln könnten, schließlich handele es sich um biologische Systeme. (jst)
stats