Fracking

Regierung will Regeln vorlegen

Im Hinblick auf die weiterhin umstrittene Methode des Fracking will die Regierung sehr bald ein Regelungspaket vorlegen, geht aus einer Mitteilung des Bundestages hervor. Ein entsprechender Kabinettsbeschluss soll nach Angaben der Regierung noch im November 2014 erfolgen. Dem Schutz der Gesundheit und des Trinkwassers werde "absolute Priorität" eingeräumt, heißt es in der Miteilung. So solle Fracking in Schiefer- und Kohleflözgestein in nicht ausreichender Entfernung zum nutzbaren Grundwasser gesetzlich verboten werden. Als Grund dafür nennt die Regierung, dass Fachleute mangels eigener Erfahrungswerte die Auswirkungen noch nicht abschätzen könnten. Probebohrungen sollen daher nur unter strengen Auflagen und ausschließlich zur Erforschung der Auswirkunegn auf die Umwelt möglich sein. (jst)
stats