Antibiotika

Risiko macht vor Grenzen nicht Halt


In Amsterdam findet derzeit eine EU-Ministerkonferenz zu Antibiotika-Resistenzen statt. Die Niederlande haben das Thema zu einem Schwerpunkt ihrer Ratspräsidentschaft im ersten Halbjahr 2016 gemacht. Da um die Notwendigkeit eines »One Health«-Ansatzes diskutiert wird, sind alle Gesundheits- und Landwirtschaftsminister der EU eingeladen.

Das deutsche Landwirtschaftsministerium vertritt die Parlamentarische Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth (CDU). Sie macht noch einmal auf die grenzüberschreitende Dimension der Antibiotika-Resistenzen aufmerksam. Wichtig sei, den Erfahrungsaustausch und die Zusammenarbeit der EU-Mitgliedsstaaten weiter zu intensivieren, so Flachsbarth.  

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat das Ziel, den Antibiotikaeinsatz in der Nutztierhaltung konsequent zu erfassen und kontinuierlich zu senken. Weitere Regelungen zum Einsatz von Antibiotika bei Tieren sollen auf den Weg gebracht werden. Dabei hat er vor allem die Anwendung von Reserveantibiotika im Blick. Schmidt betont aber auch, dass kranke Tiere mit den Wirkstoffen behandelt werden müssen, wenn das notwendig sei. (kbo)



stats