Panorama-Beitrag

Röring weist Vorwürfe zurück

Die Tiere wurden im Jahr 2015 bei einem nächtlichen Einbruch in den Stall gefilmt.
-- , Foto: Panorama
Die Tiere wurden im Jahr 2015 bei einem nächtlichen Einbruch in den Stall gefilmt.

Der Präsident des Westfälischen Landwirtschaftsverbandes und CDU-Bundetagsabgeordnete Johannes Röring wehrt sich gegen die gegen ihn erhobenen Vorwürfe mit einer Transparenz-Offensive. Unverzüglich lud er Medienvertreter ein, die Ställe in Vreden (Münsterland) zu besichtigen. Auch der behandelnde Hoftierarzt gab Auskunft über den Gesundheitsstand und die Haltungsbedingungen der Schweine auf diesem Hof, teilt der Deutsche Bauernverband mit.

In einer vom Westfälischen Landwirtschaftsverband verbreiteten Erklärung weist die Vorwürfe zurück. „Unser Hoftierarzt hat alle Tiere, die auf einzelnen Fotos unserem Betrieb zugeordnet wurden, rechtzeitig von gesunden Tieren getrennt und behandelt und dies durch eine Eidesstattliche Erklärung bestätigt" stellt der Präsident fest. Wegen des „rechtswidrigen Vorgehens des Norddeutschen Rundfunks" habe er am Freitag eine Einstweilige Verfügung auf Unterlassung der weiteren Verbreitung des Sendematerials beantragt.

In der ARD-Sendung Panorama waren am Donnerstag Bilder und Videos von unsachgemäßer Tierhaltung ausgestrahlt worden, die unter anderem aus den Ställen der beiden Bauernverbandsvertreter stammen sollen. (SB)
stats