Außenhandel

Russland lockt Brasilien

Während sich Russland und die Europäische Union wegen der Krim- und der Ukrainekrise mit gegenseitigen Embargos bekämpfen, rücken Russland und Brasilien enger zusammen. Die beiden Bric-Staaten – zu denen außerdem Indien und China gehören – wollen den Handel mit Lebensmitteln in den kommenden fünf Jahren von derzeit 5 auf 10 Mrd. US-$ verdoppeln, berichtet GlobalMeat. Der Brasilianische Landwirtschaftsminister Blairo Maggi und der Russische stellvertretende Landwirtschaftsminister Evgeni Gromyko diskutierten in dieser Woche bei einem Treffen ein entsprechendes Abkommen. Brasilien erhofft sich von der Vereinbarung einen besseren Marktzugang für Rind-, Schweine- und Geflügelfleisch sowie für Milchprodukte. Russland fordert, dass Brasilien Fischimporte, insbesondere von Kabeljau, erleichtert. (SB)
stats