Der russische Agrarminister Alexander Tkatschjow ist am Sonntag in Berlin zum Treffen der Agrarminister der G-20 Länder erschienen. Damit folgt er einer Einladung Deutschlands in seiner Rolle als Vorsitzendem der G-20 Gruppe. Dieses Format ermöglicht die Teilnahme Tkatschjows, obwohl er als Person auf einer Liste der für eine Einreise in die EU gesperrten Personen steht. 

Im Dezember 2016 hat Deutschland für einen Zeitraum von 12 Monaten den Vorsitz der G-20 Länder übernommen. Das Agrarministertreffen ist das erste eine Reihe von Konferenzen von Fachministern im ersten Halbjahr 2017. Deren Abschluss soll das G-20 Treffen der Regierungschefs in Hamburg im Juni 2017 bilden. Die USA werden durch eine Fachdelegation vertreten.

Gegenstand des Treffens am Sonntag sind Fragen einer verbesserten Nutzung der weltweit knapper werdenden Ressource Wasser sowie der Entwicklung von Antibiotikaresistenzen, sagte Bundesagrarminister Christian Schmidt direkt vor Eröffnung der Konferenz. Zu deren Abschluss soll ein umfassendes Dokument veröffentlicht werden. Themen zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit werden nicht Gegenstand des Treffens sein. (jst)
stats