Russland hat 2014 Agrar- und Ernährungsgüter im Gesamtwert von rund 39,7 Mrd. US-$ (36,7 Mrd. €) importiert und damit um 8,1 Prozent weniger als im Jahr davor. Dabei wurden die Einfuhren von Geflügelfleisch um 14,1 Prozent sowie von Fleisch anderer Sorten um 21,5 Prozent verringert, berichtet der österreichische Informationsdienst aiz unter Berufung auf russische Medien. Ebenfalls überdurchschnittlich gingen die Importe von gefrorenem Fisch sowie Käse einschließlich Quark zurück, und zwar um 16,2 Prozent beziehungsweise 30,1 Prozent. Dem standen Exporte der Erzeugnisse dieser Warengruppe in Höhe von etwa 18,9 Mrd. USD (17,5 Mrd. €) gegenüber, was ein Plus von 16,5 Prozent zu 2013 bedeutet. Am deutlichsten wurden dabei die Ausfuhren von Getreide aufgestockt, bei Weizen um 60,4 Prozent sowie bei Gerste um 72,5 Prozent. (az)
stats