Lebensmittel

SPD will alle Kontrollergebnisse veröffentlichen


Die Ergebnisse staatlicher Lebensmittelkontrollen sollen grundsätzlich veröffentlicht werden. Das fordert die SPD-Fraktion in einem Antrag vor dem Deutschen Bundestag. Dadurch soll mehr Transparenz geschaffen werden. Grundsätzlich monieren die Sozialdemokraten ein „ungleiches Kräfteverhältnis“ zwischen Verbrauchern und Anbietern.

Generell fordert die SPD, die Verbraucherpolitik müsse sich auf „den realen Verbraucher“ ausrichten. Die Sozialdemokraten berufen sich zur Unterstützung ihrer Eingabe auf ein Gutachten aus dem Jahr 2012, das vom Bundesverbraucherministerium in Auftrag gegeben worden sei. Demnach sei ein mündiger und selbstbestimmter Konsum für durchschnittliche Verbraucher oft nicht oder nur mit sehr hohem Aufwand möglich, zitiert die SPD aus den Ergebnissen des Gutachtens. (pio)
stats