NAP

Scharfe Kritik von Umweltschützern


Als „Papiertiger“ bezeichnet eine Allianz aus Umwelt-, Imker- und Verbraucherverbänden den Entwurf des „Nationalen Aktionsplans zum Nachhaltigen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln“ (NAP) der Bundesregierung anlässlich der aktuell laufenden Beratungen des Plans. Am heutigen Mittwoch und am Donnerstag in Potsdam wird der NAP auf Einladung des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMEL) unter anderem mit Vertretern der agrochemischen Industrie, des Bauernverbandes, von Bundesbehörden, Bundesländern und Anbauverbänden besprochen.

Der Deutsche Naturschutzring (DNR), Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Greenpeace, Naturschutzbund Deutschland (NABU), das Pestizid Aktions-Netzwerk (PAN Germany) und der Deutsche Berufs- und Erwerbsimkerbund (DBIB) kritisieren, dass trotz hehrer Ankündigungen zur Pestizidreduktion der Inlandsabsatz von Pestiziden im Zeitraum von 2001 bis 2014 um etwa ein Drittel gestiegen sei. Die Verbände-Allianz war daher 2011 aus dem Beteiligungsprozess des BMEL am NAP ausgestiegen.

Wirksame Maßnahmen fehlen

Trotz der „massiven“ Belastung von Gewässern, des „alarmierenden Rückgangs“ der Artenvielfalt sowie der „Zerstörung und Kontaminierung“ von Lebensräumen und Lebensmitteln durch Herbizide, Fungizide und Insektizide enthalte der Pestizid-Plan der Bundesregierung keine wirksamen Maßnahmen, um Menschen, Natur und Umwelt zu schützen, bemängeln die Verbände.

„Der Nationale Aktionsplan zum Nachhaltigen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ist ein hervorragendes Beispiel für erfolgloses Politikmanagement“, kritisiert der BUND-Pestizidexperte Tomas Brückmann. Viel Geld werde ausgegeben und enorme Zeit verschwendet, erreicht werde aber viel zu wenig. „Die Menge von Pestiziden in der Agrarlandschaft ist nicht mehr akzeptabel. Menschen, Artenvielfalt und Gewässerqualität nehmen ernsthaft Schaden“, so Brückmann.

In der deutschen Agrarlandschaft sei ein „beispielloses Artensterben zu beobachten“, beklagt Lars Lachmann, NABU-Vogelschutzexperte. „Zwei Drittel aller Vögel der Agrarlandschaft stehen auf der Liste der bestandsbedrohten Tierarten“, unterstreicht er. (pio)
stats