EU-Ökoverordnung

Schmidt bleibt skeptisch


„Ich werde mich nicht in eine Entscheidung hineindrängen lassen", betonte der deutsche Minister vor dem Beginn des Treffens. Notfalls müsse eine Entscheidung über eine Position des Rates zur EU-Ökoverordnung eben vertagt werden. Schmidt lehnt Grenzwerte für Pflanzenschutzmittel und andere unerlaubte Substanzen in Bioerzeugnissen ab. Man brauche nicht herauszustellen, was in Ökolandbau ohnehin verboten sei. Außerdem hält Schmidt den verschobenen Fokus auf das Endprodukt bei den neuen Rückstandskontrollen für eine fasche Entwicklung. Im Ökolandbau ginge es nämlich um einen Prozess mit verschiedenen Anforderungen an die Produktion und genau diese müsse auch kontrolliert werden. Deutschland steht mit seiner Ablehnung von Grenzwerten nicht allein da. Aber die EU-Kommission besteht auf ihrem Vorschlag, weshalb der Ausgang der Verhandlungen ungewiss ist. (Mö)
stats