USA-Reise

Schmidt pocht auf Verbraucherstandards


Vor seiner Abreise unterstreichte Schmidt die große wirtschaftliche, ordnungspolitische und geostrategische Bedeutung für die EU und USA. Er will gegenüber Vilsack die hohen deutschen Verbraucherstandards erläutern. Eine Einschränkungen des bestehenden europäischen Schutzniveaus wird es mit Schmidt nicht geben. Während seiner USA-Reise kommt Schmidt auch mit dem US-Handelsbeauftragten Froman zusammen, der für die USA die TTIP-Verhandlungen führt. „Deutschland und die USA sind wichtige Agrarhandelspartner. Daher ist es für uns wichtig beiderseits, einen besseren und leichteren Zugang zum anderen Markt zu bekommen“, forderte Schmidt im Vorfeld seines Besuchs. "Ein freier Handel ist für uns als Exportnation existentiell und auch im Agrarhandel relevant." Der Bundesminister wird von einer Delegation Bundestagsabgeordneter aus dem Landwirtschaftsausschuss begleitet. Geplant ist auch ein Treffen mit Vertretern der deutschen Wirtschaft in den USA. (da)
stats