Mit Hilfe einer Dialog-Runde will Schmidt seine Position zum Freihandelsabkommen der EU mit den USA (TTIP) schärfen. Für den Herbst 2014 kündigte er in einem heute in der Rheinischen Post erschienenen Interview eine solche Zusammenkunft auf Einladung seines Ministeriums an. Er wolle „klare Grenzen" bei der Lebensmittelsicherheit ziehen, sagte Schmidt weiter.

Bereits am kommenden Montag findet im Agrarausschuss des Bundestages in Berlin eine öffentliche Anhörung zum TTIP statt. Als Sachverständige eingeladen sind unter anderem der Deutsche Bauernverband (DBV) und die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE). Beide Branchenverbände stehen dem Abkommen betont offen gegenüber.

Die nächste Gesprächsrunde in den Verhandlungen zum TTIP startet am 14. Juli. Bisher gab es bereits fünf offizielle Verhandlungsrunden. (sta)
stats