Zukunftsdialog Agrar & Ernährung

Schulterschluss beim Zukunftsdialog

In der Kalkscheune nahe des Friedrichstadtpalastes trafen sich Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Forschung, Lehre und Medien mit vielen weiteren gesellschaftlichen Akteuren zum Austausch auf Augenhöhe.



Debattiert wurde in zahlreichen, aufeinanderfolgenden Panels über die Zukunft der Agrarwirtschaft und Agrarpolitik in „postfaktischen Zeiten“ – so der Untertitel des diesjährigen Zukunftsdialoges. Zentrale Fragen waren beispielsweise „Wie kann man Politik machen, wenn einem keiner mehr glaubt?“ oder „Wird ein Wirtschaftszweig abgeschafft? – Was erwartet die Gesellschaft von der Landwirtschaft?“. Weiterhin wurde die Zukunft des Weizens debattiert, unter anderem mit Stephanie Franck, der Vorsitzenden des Bundesverbandes Deutscher Pflanzenzüchter, und Joachim Rukwied, dem Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes. Moderiert wurden die Podien von Vertretern der az, der ZEIT, der Lebensmittel Zeitung und des Deutschlandfunks.



Zudem wurde zum ersten Mal der von az, BASF und Die ZEIT ausgelobte Ideenwettbewerb Agrar und Ernährung ausgezeichnet. Die drei jungen Wissenschaftlerinnen Dr. Ina Henkel, Sabrina Jaap und Katrin Kühnsind sind fasziniert von der Vorstellung, Insekten als alternative Proteinquelle für Fleisch zu etablieren. Sie sind die Preisträgerinnen des Ideenwettbewerbs Agrar & Ernährung 2017.

Früher Vogel fängt den Mehlwurm: Ina Henkel, Sabrina Jaap und Katrin Kühn (v.l.n.r.) bereiten sich mit Insekten-Hundefutter auf einen zukünftigen Ernährungstrend vor.
-- , Foto: Natalie Färber
Früher Vogel fängt den Mehlwurm: Ina Henkel, Sabrina Jaap und Katrin Kühn (v.l.n.r.) bereiten sich mit Insekten-Hundefutter auf einen zukünftigen Ernährungstrend vor.
stats