Private Lagerhaltung

Schweinehalter bleiben skeptisch

Die erneute Öffnung der Privaten Lagerhaltung (PLH) sei „keine Lösung sondern eine Verschärfung des Problems auf Kosten der Bauern und Steuerverschwendung“, kritisiert die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) den Vorschlag des französischen Agrarministers Stephane Le Foll und seines deutschen Amtskollegen Christian Schmidt.

Die Politik habe „wohl nichts aus den schlechten Erfahrungen gelernt - Hauptsache Lösungen werden präsentiert“, stellt die ISN fest. Sie befürchtet, dass die Schweinehalter „das Ganze am Ende wieder ausbaden müssen“. Die Vergangenheit habe gezeigt, dass die PLH mittelfristig den Schweinehaltern jegliche Chance auf deutlich bessere Preise nehme. So sei am Ende nur den Kühlhausbetreibern geholfen. Minister Schmidt solle, den Export stärken, indem er bürokratische und politische Markthürden beseitigt, fordert die ISN. (SB)
stats