Europaparlament

Sicherheit für Biosprit bis 2020


Biokraftstoffe bleiben in der Mischung.
-- , Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Biokraftstoffe bleiben in der Mischung.

Mehrjährige Verhandlungen über die Zukunft von Biokraftstoffen gehen zu Ende. Die EU-Mitgliedstaaten einigten sich darauf, dass höchstens 7 Prozent Biodiesel und Bioethanol am Energieverbrauch im Verkehrssektor auf die Klimaziele angerechnet werden. Die EU-Mitgliedstaaten müssen bis 2020 mindestens 10 Prozent ihres Transports mit erneuerbarer Energie bewältigen. Weiterhin gibt es ein nicht verbindliches Ziel von 0,5 Prozent für Biokraftstoffe der 2. Generation. Heutige Biokraftstoffe werden nach dem letztendlich ausgehandelten Kompromiss nicht mit iluc-Faktoren gewichtet.

Das Europaparlament hatte eine Einbeziehung von indirekten Landnutzungsänderungen (iluc) gefordert, was zumindest für Biodiesel das „Aus“ bedeutet hätte. Die EU-Mitgliedstaaten weigerten sich dagegen, das umstrittene iluc-Konzept zwingend anzuwenden. Jetzt soll die EU-Kommission lediglich darüber berichten, wie sich die pflanzlichen Biokraftstoffe auf die Landnutzung in der Welt auswirken. „Wir haben nicht alles erreicht“, erklärte nüchtern der finnische Berichterstatter, Nils Torvalds, von den Liberalen im EP-Umweltausschuss nach der Abstimmung. (Mö)
stats