Eintagsküken

Staatsanwalt kontra Brüterei


Die Staatsanwaltschaft Münster hat Anklage gegen eine Brüterei wegen des Massentötens männlicher Eintagsküken beim Landgericht Münster erhoben. Die Tierschutzorganisation Peta hatte die Brüterei Brinkschulte in Senden bei Münster angezeigt und bezeichnete die Klage als „historischen Durchbruch“.

In Nordrhein-Westfalen wurde das Thema schon einmal vor Gericht verhandelt. Nachdem Landwirtschaftsminister Johannes Remmel Ende 20013 versucht hatte, das Kükentöten per Erlass zu beenden, war dieser Vorstoß vom Verwaltungsgericht Minden gestoppt worden. Die Richter argumentierten damals, dass ein staatliches Verbot angesichts des erheblichen Eingriffs in die Berufsfreiheit der Betreiber von Brütereien in einem Gesetz geregelt werden müsse. Die Generalklausel im Bundestierschutzgesetz, nach der niemand einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen dürfe, reiche nach Ansicht der Richter in Minden dafür nicht aus. (SB)
stats