EU-Gipfel

Staatschefs fordern Agrarhilfen


Die Staats- und Regierungschefs hatten sich schon im März zur Landwirtschaft geäußert. Jetzt gehen sie davon aus, dass die Krise anhält. Deshalb werden weitere Hilfen für die Milch- und Schweinefleischerzeuger gefordert. Die EU-Kommission soll dringend alle erforderlichen Stützungsmaßnahmen einleiten und gegebenenfalls die finanziellen Mittel dafür bereitstellen, heißt es in der Schlusserklärung des EU-Gipfels.

Die Passage über die Landwirtschaft wird den Druck der EU-Mitgliedstaaten auf den EU-Agrarrat im Juli erhöhen. EU-Agrarkommissar Phil Hogan hat inzwischen schon ein weiteres Hilfspaket für die Erzeuger von Milch, sowie von Obst und Gemüse zugesagt. Zusätzliche Maßnahmen für den EU-Schweinefleischmarkt hält er dagegen für überflüssig, da sich die Preise dort stabilisiert haben. (Mö)
stats