Agrarexporte

Steinmeier bietet Unterstützung an


Frank-Walter Steinmeier
-- , Foto: jst
Frank-Walter Steinmeier

„Die Agrar- und Ernährungswirtschaft ist ein Kernsektor unserer deutschen Wirtschaft", so Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) am Donnerstag  in Berlin. Es werde häufig übersehen, dass der Wirtschaftszweig in Deutschland nach wie vor der drittgrößte Industriezweig sei, so Steinmeier zur Eröffnung des 7. Außenwirtschaftstags der Agrar- und Ernährungswirtschaft.  

Angesichts stagnierender Inlandsmärkte sei es richtig gewesen, bereits frühzeitig auf den Export als Wachstumsmotor zu setzen, so der Außenminister. Heute würde die Branche Waren im Wert von  mehr als 55 Mrd. € und damit ein Drittel des Gesamtumsatzes  ausführen.  

Zwar sei Europa mit einem Anteil von etwa 80 Prozent des Ausfuhrwertes Hauptabnehmer, doch gebe es besonders außerhalb der EU noch ein hervorragendes Marktpotenzial. Es sei erfreulich, dass im vergangenen Jahr die Ausfuhr der Agrar- und Ernährungswirtschaft in die Länder außerhalb der EU um insgesamt 6 Prozent zugelegt habe, für den asiatischen Raum liege der Zuwachs sogar bei 12 Prozent. "Daran werden eindeutige Trends erkennbar", so Steinmeier. Zwischen dem Außenministerium und dem Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) gebe es in der Bearbeitung von Auslandsmärkten eine enge Abstimmung, betonte Steinmeier. Die 288 Auslandsvertretungen Deutschlands seien immer bereit, die Anliegen der exportorientierten Unternehmen vor Ort zu vertreten, sagte er. (jst)
stats