Klarstellung

Tabu für Hormonfleisch


Das geplante Abkommen wird nicht dazu führen, dass hormonbehandeltes Rindfleisch aus den USA nach Europa importiert wird. Um die Debatte zu versachlichen und den Befürchtungen vieler Bürger zu begegnen, hat die EU-Kommission am Donnerstag nochmals bekräftigt, dass die strengen, in der EU geltenden Verbraucherschutzregeln nicht zur Disposition stehen. „Hormonfleisch ist in der EU verboten", wird in Brüssel betont. Bestehende Gesetze könnten nicht durch ein Handelsabkommen gebrochen werden.

„EU-Handelskommissar Karel De Gucht hat seit Beginn der Verhandlungen klargemacht, dass das Transatlantische Abkommen nicht dazu führen wird, dass hormonbehandeltes Rindfleisch in der EU zugelassen wird und damit seinen Weg auf europäische Teller findet", so der Sprecher der Kommissars, John Clancy. Als Leitprinzip der Verhandlungen gelte, dass der Schutz der Gesundheit der Verbraucher nicht für Handelsvorteile geopfert werde. (Sz)
stats