Tageskommentar Rohstoffe: Rapsnotierungen drehen wieder ins Plus


Die Konsolidierungsphase für Weizen und Raps an der Matif hielt noch an. Raps erzielte wieder kleinere Kursgewinne, bei Weizen stabilisierten sich die Preise. In Chicago schlossen Weizen und Mais im moderat roten Bereich, der Sojakomplex notierte durchwachsen. Rohöl legte wieder etwas zu.
 
 Weizen: An der Matif hat sich die Konsolidierungsphase bei Weizen fortgesetzt. Zwischenzeitlich fielen die Kurse bis zu 6 €/t ins Minus, doch die Verluste konnten bis Börsenschluss wettgemacht werden. Die Folgetermine notierten noch schwächer. Das Handelsvolumen bleibt äußerst lebhaft. Die Rekordumsätze der Vorwoche werden unter anderem auch auf Optionsgeschäfte der Fonds und Eindeckungen des Exporthandels zurückgeführt.
In Chicago drückten ein etwas festerer US-Dollarkurs und rückläufige Maisnotierungen auf die Weizenkurse. Der Markt gilt als überverkauft und die Fonds agierten zurückhaltender. Nach Einschätzung von Analysten wollen sie abwarten, bis das Bild über die globale Weizenernte klarer wird. In den USA stehen die Sommerweizenbestände ausgezeichnet, 82 Prozent der Flächen wurden mit ‚gut bis sehr gut‘ bonitiert. Ägypten hat 120.000 t Weizen in Russland gekauft.
 
Mais: Die guten Wetteraussichten für die heranwachsende US-Maisernte lassen vorerst keine bullischen Argumente aufkommen. Nach Gewinnmitnahmen gaben die Kurse erneut nach und haben in den vergangen beiden Tagen etwa 8 US-$/t für September verloren. Auch im Nordwesten Chinas sollen Niederschläge die Trockenheit etwas abgemildert haben.  
An der Matif befanden sich die Maispreise noch in der Konsolidierung. Die Kurse für August und November gaben 3,75 €/t nach.
 
Sojakomplex: Der Sojakomplex schloss durchwachsen. Die Schrotnotierungen gaben etwa 4 US-$/t nach. Sojabohnen konnten sich nach schwächerer Eröffnung drehen und notierten leicht im Plus. Der vordere Markt wird weiterhin von engen alterntigen US-Sojabohnenbeständen und wenig Angebot aus dem Kassamarkt gestützt. Die Aufwuchsbedingungen für Sojabohnen sind gut und die Bonitierung wurde gegenüber der Vorwoche angehoben.
 
Raps: An der Matif sind die Rapskurse dabei, ihre Konsolidierung vorerst abzuschließen. Zwischenzeitlich deutlichere Kursverluste mündeten bei Börsenschluss in kleine Nozitgegewinne. Der November legte wieder über 2 €/t zu. Der August notierte weiter mit einer kleinen Prämie auf die Folgetermine. Das Volumen war mit über 9.000 Kontrakten äußerst lebhaft.
In Winnipeg gab es nach den ruhigen Sitzungen der Vortage wieder Notizgewinne von über 7 Can-$/t für November. Die Canola-Notierungen haben noch Nachholbedarf gegenüber den Rapspreisen in Paris.
 
Rohöl: Nach leichtem auf und ab schlossen die Rohölnotierungen an der Nymex im Plus und über 77 US-$/Barrel. Die Preisphantasien wurden von einem Tropensturm angereizt, der sich über der Karibik aufbauen soll. (St)
stats