1

Die neugestaltete Web-Site des Bundesinstituts für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin, Berlin, umfasst verschiedene Gebiete, die mit den Zuständigkeiten des Institutes einhergehen. Unter der Rubrik Tierarzneimittel wird beschrieben, wie die Zulassung von Tierarzneimitteln funktioniert und welche Institutionen für was zuständig sind, sowohl national als auch EU-weit. So findet der Nutzer dort beispielsweise Informationen über nationale, zentrale und dezentrale Zulassungsverfahren, die als PDF-Datei abrufbar sind, oder wie der nationale Rückstandskontrollplan für Lebensmittel aufgebaut ist und was alles untersucht wird. Unter der Rubrik Tierschutz gibt es Informationen über das Thema Versuchstiere oder Haltung, Transport und Schlachtung von Nutztieren. Zu diesen Themen wird über EU-Projekte berichtet und auf die entsprechenden Ergebnisberichte verwiesen, die sofort über einen Link erreichbar sind. Ein Zwischenbericht über den Stand der Forschung bei Zoonosen kann unter der gleichnamigen Rubrik abgerufen werden. Er befasst sich mit Resistenzeigenschaften von Salmonellen- und E. Coli-Isolaten von Tier, Lebensmitteln, Futtermitteln und Umwelt. Der als frei angekündigte Zugang zu Datenbanken zum Tierschutz und Chemikalien ist leider noch nicht möglich, würde das Informationsangebot aber deutlich erweitern.

Ferner gibt es noch Veranstaltungshinweise über wissenschaftliche Kongresse und Seminare. Künftig sollen verstärkt wissenschaftliche Stellungnahmen zu unterschiedlichen Themenkreisen auf der Site zu finden sein. Auch an einer englischsprachigen Version wird derzeit gearbeitet. (AW)
stats