Die Vereine Landestierschutzverband Baden-Württemberg, Menschen für Tierrechte - Tierversuchsgegner Baden-Württemberg und Bund gegen Missbrauch der Tiere können in Baden-Württemberg in Zukunft das Verbandsklagerecht nutzen. Der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk (CDU) überreichte heute den drei Tierschutzorganisationen die staatliche Anerkennung. Grundlage für das Verbandklagerecht ist das 2015 beschlossene Landesgesetz über Mitwirkungsrechte und das Verbandsklagerecht für anerkannte Tierschutzorganisationen (TierSchMVG).

„Tierschutzorganisationen leisten einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag“, sagte der Minister am Montag in Stuttgart. Sie haben nun die Möglichkeit, „an tierschutzrelevanten Verwaltungsverfahren mitzuwirken und tierschutzrelevante Entscheidungen von Behörden gerichtlich überprüfen zu lassen." Baden-Württemberg habe im Ländervergleich das bisher bundesweit umfangreichste Gesetz seiner Art beschlossen und den Tierschutzvereinen damit umfassende Beteiligungs- und Klagerechte ermöglicht. Das sei ein weiterer und wichtiger Meilenstein für den Tierschutz, so Hauk.
stats