Petition

Tierschützer setzen Meyer unter Druck

Eine Petition mit mehr als 66.000 Unterschriften hat der Verein Animal Equality gestern an das niedersächsische Landwirtschaftsministerium überreicht. Die Unterstützer fordern "ein Ende des Tierleids in der Hähnchenmast", die Zahl der Tiere im Stall deutlich zu reduzieren und den Einsatz "stark überzüchteter Hühnerrassen" zu untersagen.


Hintergrund für die Initiative sind Filmaufnahmen des Vereins Animal Equality, die private und öffentlich rechtliche Sender ausgestrahlt hatten. Sie zeigen einen Umgang mit Nutztieren, der nicht imme rder "guten fachlichen Praxis" entspricht. Betroffen sind die Unternehmen Rothkötter und Wiesenhof. Die Vorwürfe der nicht ordnungsgemäßen Tötung von Küken wiesen die Unternehmen zurück. Verstöße gegen das Tierschutzgesetz beim Ein- und Ausstallen räumten beide Unternehmen ein. 


Die zuständige Staatsanwaltschaft Oldenburg hat das Verfahren mittlerweile eingestellt. Animal Equality fordert nun weiter, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden. Die Unterschreiber appellieren an Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer, das Thema auf die politische Agenda zu setzen. (kbo)
stats