Initiative Tierwohl

Erweitertes Angebot für Tierwohl-Geflügel

Mit dem Label können Kunden Tierwohl honorieren.
Foto: ITW
Mit dem Label können Kunden Tierwohl honorieren.

Das für frisches unverarbeitetes Geflügelfleisch vorgestellte Label der Initiative Tierwohl (ITW) wird ausgeweitet. Noch im Lauf des Jahres erfasst die Kennzeichnung auch verarbeites Frischfleisch.

"Die Initiative Tierwohl weitet gemeinsam mit der Geflügelwirtschaft und dem Lebensmitteleinzelhandel (LEH) ihr Angebot an Tierwohlprodukten aus", erklärt ITW-Geschäftsführer Dr. Alexander Hinrichs. Ab Oktober 2018 steht das erst in der vergangenen Woche vorgestellte Label sowohl für frisches unverarbeitetes als auch verabeitetes Hähnchen- und Putenfleisch zur Verfügung. 

Möglich geworden sei die Erweiterung nach Gesprächen mit den beteiligten Unternehmen am Rande der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2018 in Berlin, heißt es in der heutigen Mitteilung. Darin sei eine Verständigung auf die zusätzliche Kennzeichnung von berabeitetem Geflügelfleisch wie beispielsweise marinierter oder panierter Ware gefunden worden. Die Finanzierung der Ausweitung sein Ende 2020 gesichert, so die ITW. Ermöglicht werde dies mit dem Mitteln aus der ITW sowie einem zusätzlichen Engagement der Geflügelwirtschaft. Somit könnten teilnehmende Unternehmens des LEH ihren Kunden deutschlandweit ein umfangreiches Sortiment an Geflügelfleischartikeln von ITW- Betrieben anbieten. Damit haben die Verbraucher eine eindeutige Kennzeichnung und können ihr Kaufverhalten darauf abstimmen.  


stats